Zahnfleischerkrankungen erhöhen das Risiko
Wissenschafter der University of Washington haben herausgefunden, dass Hepatitis C durch Küssen oder die gemeinsame Benutzung einer Zahnbürste übertragen werden kann. Die Forscher konnten im Speichel von Patienten Spuren des Virus nachweisen. Es wird angenommen, dass dieser Speichel ansteckend sein kann, wobei Menschen mit Zahnfleischerkrankungen am meisten gefährdet seien. Die Forscher untersuchten den Speichel von 12 Patienten an 21 aufeinander folgenden Tagen. Von den 248 entnommenen Proben waren 52 positiv. Virusspuren wurden im Speichel von sieben der Teilnehmer gefunden. Keiner der Patienten war an jedem der untersuchten Tage positiv. Durchschnittlich konnten an sieben der 21 Tage Spuren von Hepatitis C nachgewiesen werden. Die Teilnehmer mit den vergleichsweise höchsten Viruswerten im Blut hatten am häufigsten auch Virusspuren im Speichel. Zusätzlich konnte das Virus im Speichel eher bei Personen mit Zahnfleischproblemen nachgewiesen werden. Blutet das Zahnfleisch nach dem Zähneputzen, können kleine Bluttropfen im Speichel zurückbleiben.